Aikibudo

mon-kyokusui-ryu-mon-frei

Aikibudo

Aikibudo ist eine alte japanische Kampfkunst, die auf jahrhundertealte Tradition bis ins Mittelalter der Samurai zurückblickt und sich weniger mit dem tatsächlichen Angriff, als mit der Verteidigung und inneren Harmonie beschäftigt.

Ai – steht sinngemäß für Harmonie und Freundschaft

Ki  – für Energie, Geist und Wille

Budo – ist der Weg der Kampf- oder Kriegskunst.

Es geht jedoch nicht darum, miteinander zu kämpfen, sondern die Kampfenergie des Gegners zu seinen Gunsten umzuleiten und somit dynamisch und effektiv zu verstärken.

Insbesondere mit Wurf- und Hebeltechniken lernen wir uns gegen bewaffnete und unbewaffnete Gegner zu verteidigen und dabei den verantwortungsvollen Umgang mit unseren eigenen Fähigkeiten.

Aikibudo für Menschen mit Behinderung

In Zusammenarbeit mit der Lebenshilfe und dem KreisSportBund Euskirchen bieten wir auch Menschen mit Behinderung die Möglichkeit, an unseren speziellen Trainings teilzunehmen und den Weg des Aikibudo zu beschreiten.

Gemäß unserem Leitbild fördern wir alle Menschen individuell und gleichwertig, unabhängig von Alter, Geschlecht, Herkunft oder körperlicher bzw. geistiger Beeinträchtigung.

Aus diesem Grund bieten wir die traditionelle Sportart des Aikibudo nicht bloß für Jugendliche ab 8 Jahren und für Erwachsene an, sondern auch für Kinder ab 5 Jahren und für Menschen mit Behinderung.

Der Weg zur Einheit von Körper und Geist kann von jedem Menschen erreicht werden und wir möchten unseren Beitrag dazu leisten, dabei Unterstützung zu geben.

Trainings finden alle zwei Wochen Samstags statt.

Die sechs Grundprinzipien des Aikibudo

Aikibudo ist auf sechs tiefgründigen und komplexen Grundprinzipien aufgebaut. Die Qualität einer Übung wird daran gemessen, in welchem Maße alle sechs Prinzipien bei ihrer Ausführung berücksichtigt wurden.

Rei

Als Rei bezeichnet das formale Benehmen und den Respekt für Partner, Umwelt und sich selbst, sowohl auf als auch neben der Matte.

Metzuke

Metsuke ist der Blick, mit dem wir uns selbst, unser Gegenüber und unsere Umwelt immer betrachten sollten, um angemessen zu reagieren und zu handeln.

Maai

Maai ist der harmonische Abstand, den wir wahren müssen, um einen Vorteil aus unserer Position ziehen zu können.

Kokyu

Kokyu ist die Atmung und gleichzeitig der Rhythmus, mit dem wir uns bewegen, um unsere Technik perfekt ausführen zu können.

Kuzushi

Kuzushi ist die Kunst, unser Gegenüber aus dem Gleichgewicht zu bringen. Damit können wir die Kontrolle erlangen und die weiteren Geschehnisse lenken.

Zanshin

Zanshin ist die Geistesgegenwart oder Konzentration. Sie ermöglicht die Ausführung aller anderen Prinzipien, verhindert Verletzungen und verhilft uns zu mancher Weitsicht, sowohl auf als auch neben der Matte

 

Aktuelles

Achtung!

Temporär geänderte Trainingszeiten

Impressum
Aikibudo e.V.
Vereinsregister Bonn
Register Nr. 11280
Vorstand: Jazinta Jacobs
Mechernicher Straße 9
D-53947 Tondorf

Kontakt
fon: +49 (0) 2440 911 268
mail: aikibudo-ev@gmx.de
web: aikibudo-ev.de

Social Media

Dojo Euskirchen

Dojo Odendorf

Pin It on Pinterest

Share This